Die Zahl der Sexualdelikte ist 2020 gestiegen, so die neue Kriminalstatistik der Polizei für den Kreis Paderborn. Insgesamt gab es 419 mehr Straftaten. Unter anderem ein Anstieg der Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung von 237 auf 396, davon ganze 47 zusätzliche Fälle von sexuellem Missbrauch von 50 auf 97!

Weiterhin sind Ausländer stark überproportional in der Statistik vertreten (Bevölkerungsanteil im Kreis: 9,3% Stand 2018, Anteil an Straftaten: 24,2%). Das ist knapp zweieinhalb mal so viel wie Deutsche – und stellt auch weiterhin nach den Kriminalitätshochs seit dem Beginn der Migrationskrise und den folgenden Jahren ein massives Problem dar.

Die Bereitschaft zur Integration von Migranten wird durch eine hohe Kriminalitätsquote von Nichtdeutschen definitiv nicht erhöht. Die Integrationspolitik versagt weiterhin auch im Kreis Paderborn. Gerade bei Straftätern muss sich die herrschende CDU geführte Politik für Abschiebung Krimineller stark machen. Hier muss es eine Nulltoleranzpolitik geben.

Wir danken der Polizei für ihren unermüdlichen Einsatz für die Sicherheit im Kreis. Es liegt nun auch an der Politik die Sicherheit weiter zu verbessern.

 

Quelle: https://www.nw.de/lokal/kreis_paderborn/paderborn/22969398_Zahl-der-Sexualdelikte-steigt-im-Kreis-Paderborn-an.html

Zur Kriminalstatistik: https://paderborn.polizei.nrw/sites/default/files/2021-03/Kriminalit%C3%A4tsentwicklung%20im%20Kreis%20Paderborn%202020_0.pdf